Startseite
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 


Webnews



http://myblog.de/tamina6363

Gratis bloggen bei
myblog.de





Du wirst wahrscheinlich enttäuscht sein, dass ich nicht das gemacht habe, was du gerne wolltest ... sitze jetzt zum dritten Mal vor dieser leeren Seite, bin irritiert und kriege meine Gedanken nicht geordnet ... habe die Seite aufgerufen, die du mir gesagt hast ... was ich dort gelesen habe, hat mich irgendwie schockiert und entsetzt, weil mir gleichzeitig klar wurde, dass du das mit mir auch vorhast. Vielleicht nicht ganz in der Form (das würde jetzt auch gar nicht gehen), aber ich bin mir sicher, du willst mich dahin bringen. Es gab soviele Parallelen von dem, was sie geschrieben hat und dem, was du zu mir gesagt hast (oder was ich mir vorstellen soll) und was wir gemacht haben. Ich denke da nur an das Augenverbinden (was ich wirklich hab´ geschehen lassen) und an die Vorstellung, dass du meine Hände verbunden hast (waren sie ja nicht und das war auch gut so) ... ja, es war aufregend und gleichzeitig war ich auch ein wenig ängstlich, weil ich es noch nie zuvor habe machen lassen. Ich hatte keine Angst davor, dass du mir weh tust ... aber es war das Unbekannte. Ich wußte nicht, was du als nächstes tun würdest ... wie und wo du mich berühren würdest ... würdest du deine Hände nehmen, deine Zunge, deinen Mund, deinen Schwanz? Irgendwann hast du mir Sekt auf den Körper getropft ... ein irres Gefühl, wenn er verläuft ... Habe mich darauf eingelassen, konnte mich aber noch nicht ganz fallenlassen. Und ich denke, das wird auch noch einige Zeit dauern. Bin jetzt nur sehr verunsichert wegen diesem besagten Eintrag. Möchte das alles so nicht, wie es da von ihr aufgeschrieben wurde ....
13.1.08 19:57


Werbung


unsere erste Begegnung

Ich soll also über unsere erste Begegnung schreiben ...

Wir haben uns unter "unschönen" Bedingungen kennen gelernt. Ich wurde dir "angeboten". Habe dich in die gleiche Schublade gesteckt und nicht geantwortet ... ok, irgendwann habe ich mit dir getextet ... dann haben wir telefoniert ... und ein Treffen ausgemacht ... du bist gekommen (hast Amaryllis mitgebracht .. und auch Sekt, den ich nicht gesehe habe). Mußte noch duschen ... als ich von der Dusche kam und mich anziehen wollte, hast du gesagt, ich soll den BH weglassen "hast ihn sowieso nicht lange an".   Wenige Sekunden später sollte ich deinen Schwanz lutschen ... ja, so fing es an.

Wir sind ins Wohnzimmer gegangen und du hast mich genommen ... zuerst von vorne ... dann wollte ich, dass du mich von hinten fickst. Hast du gemacht ... offenbar wollte ich das Kommando übernehmen und den Takt bestimmen ... aber das hast du nicht zugelassen. Hast selbst den Takt bestimmt, bis du gekommen bist. Dann war erstmal kuscheln angesagt. Aber nur kurze Zeit ... wir haben geredet darüber, was ich mir zutraue und was nicht. Plötzlich warst du der Meinung, ich sollte mir doch die Augen verbinden lassen ... würdest nichts tun, was ich nicht will. ... Habe mich darauf eingelassen, dir vertraut ... und es nicht bereut. Du hast mir einiges gesagt, was ich mir vorstellen soll (das du meine Hände gefesselt hast ... dass du aus dem Zimmer gehst ... jemand kommt rein und fickt mich usw.) Es war geil, aufregend, schön ... habe dir einfach vertraut ... leider bin ich noch zu ängstlich, um mich völlig fallen zu lassen. Bin mir aber sicher, dass du es durchaus schaffen wirst ...

15.1.08 09:46





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung